Warum gute Texte etwas mehr Geld kosten

Eine kleine Aufklärung

Weiße Schrift auf schwarzem Hintergrund, die acht mal den Satz „Now or never“ in Versalien wiederholt.

So ein bisschen Text. Ist doch schnell geschrieben. Maximal eine viertel Stunde. Was soll denn da so lange dauern und so viel kosten?

Na? Haben Sie sich auch gerade erwischt? Also, dass Sie genau diese Gedanken auch schon einmal hatten? Ich kann Sie beruhigen. Da sind Sie nicht alleine. Ich habe mich immer gefragt: „Warum besteht bei den Menschen keinerlei Akzeptanz dafür, dass gute Texte auch gutes Geld kosten müssen?“ Schlussendlich war es mir klar. Es herrscht immer noch ein sehr großes Unwissen darüber, wie lange ein guter Text braucht. Wie lange ein gutes Bier braucht, weiß man gemeinhin ja: 7 Minuten. Aber Text?

Frau im roten Kleid schreibt auf Papier mit einer Feder. In einer Hand hält sie ein Smartphone.

Wie andere denken, dass ich Texte schreibe.

Vielleicht möge so der eine oder andere von Ihnen ja nicht denken. Aber ich stelle mir es so vor wie andere denken, dass Texte entstehen. Und an meinen Gedankengängen will ich Sie nun teilhaben lassen.

Alles beginnt damit, dass ich Google öffne und erstmal zu suchen beginne. Dann nehme ich mir Texte vor und kopiere mir erstmal alles zusammen, was ich für meinen Text so brauche. Dann nur noch etwas hübsch machen, dass die Sätze zusammenpassen und voilà: Text ist fertig.

Hach ginge es nur so einfach … manches Mal wäre ich wirklich glücklich darüber. Genau in den Momenten, in denen ich vor einem leeren Textdokument sitze und die Worte einfach nicht so wollen wie ich. Aber wie Sie an der Überschrift dieses Absatzes schon lesen konnten: so läuft das nicht.

Wie ich wirklich Texte schreibe. Genauer gesagt SEO-Texte.

Sind wir mal ehrlich. Texte, die nicht von Suchmaschinen gefunden werden sollen: Gibt’s die eigentlich noch? Diese schönen – wie ich sie gerne nenne – Fidirallala-Texte, die einfach nur schön sind, aber weder so richtig etwas aussagen noch relevant für jedwede Suchanfrage sind? Da mir solche Texte schon lange nicht mehr untergekommen sind, möchte ich Sie an dieser Stelle auf meine Reise hin zu einem SEO-Text mitnehmen.

Schritt 1

Ja, auch ich beginne mit Google. ABER: Ich schaue mir zunächst an, was Menschen wirklich so interessiert. Und das tue ich nicht über die Google Suche, sondern mithilfe der Google Trends und auch mit unserem SEO-Tool – und ich glaube, ich darf an dieser Stelle schreiben, dass es sich um pagerangers handelt. Da recherchiere ich alle relevanten Themen und Suchbegriffe. Und auch die Fragen, die die Menschen da draußen, außerhalb meines Büros so googeln. Je nach Thema könnte ich mich da mehrere Wochen gut beschäftigen. Das will aber ja keiner zahlen, daher beschränke ich mich auf ein sehr spitz formuliertes Thema mit sehr spezifischen Keywords.

Schritt 2

Jetzt schon losschreiben? Mitnichten. Denn vor das Losschreiben hat der liebe Gott die Betrachtung der Zielgruppe gesetzt. Also WER soll denn diesen Text überhaupt lesen? WEN soll er mit Informationen versorgen? WEN soll er ansprechen? WELCHE Wortwahl muss ich deshalb verwenden? Also geht es für mich nun an die Betrachtung der Zielgruppe.

Schritt 3

Ich kann Sie schonmal beruhigen: ich schreibe noch immer keinen Text. Thema und Keywords sind zwar gefunden und die Zielgruppe betrachtet. Aber jetzt brauche ich noch ein Contentbriefing. Das ist ein weiterer Teil der Basis für einen guten Text. Ich sehe mir die Mitbewerber an, die das gleiche Thema behandeln, wie ich es tun möchte und lege die relevanten Keywords und Fragen fest.

Schritt 4

So, jetzt: Jetzt geht es endlich los. Also nicht mit dem Schreiben an sich. Denn jetzt schaue ich mir an, welches Keyword wie oft in meinem Text genutzt werden sollte. Und in welchem Kontext – H1, H2, Aufzählung oder gar fett geschrieben?

Schritt 5

Andere schreiben jetzt vielleicht schon einen ersten Entwurf. Ich allerdings strukturiere mir grob meinen Text, damit ich später noch weiß, was ich anfangs überhaupt machen wollte. Und keine noch so wichtigen Informationen gehen verloren. Hier ist die Herangehensweise von jedem anders.

Schritt 6

Mögen die Worte fliegen! Jetzt verfasse ich meinen Text. Mit allen relevanten Informationen, die dem Leser einen guten, leicht verständlichen und umfassenden Einblick in das zu behandelnde Thema geben. Primär schreibe ich meine Texte für den Leser, natürlich verliere ich dennoch nie die Keyword Dichte aus dem Blick. Und das eine oder andere Mal geben mir auch die Keywords eine kleine Inspiration.

Wie lange dauert es denn nun einen Text zu schreiben?

Gut, ich will Sie jetzt auch nicht allzu lange auf die Folter spannen. Schließlich haben Sie schon tapfer meine einzelnen Schritte gelesen, wie ich meine Texte erstelle. Ein guter und informativer sowie zielgruppengerechter SEO-Text dauert zwischen 4 und 8 Stunden. Komische Zeitspanne? Klar, das kommt aber auch immer darauf an, ob ich ein Thema geliefert bekomme oder es selbst herausfinden muss. Ob ich die Zielgruppe geliefert bekomme, oder selbst herausfinden muss, wer die Zielgruppe ist, wofür sie sich so interessiert und wie sie tickt. Ob ich alle relevanten Informationen zur Verfügung gestellt bekomme, oder ob ich sie mir selbst beschaffen muss.

Und natürlich habe ich in den Schritten 1 – 6 noch nicht alles beschrieben, was ich sonst noch so drum herum mache, denn etwas Magie sollte schon auch dabei sein ;)

Dennoch denke ich, haben Sie gesehen, dass ein guter Text, der von der Zielgruppe gebraucht und auch von Google gefunden werden soll, ein ganzes Stück Arbeit ist und nicht eben mal in einer viertel Stunde irgendwie zusammenkopiert ist.

Probieren Sie es gerne selbst mal aus.
Wie lange brauchen Sie?

 

Text zu teuer?

Wenn Sie das nächste Mal denken, ein Text ist „zu teuer“, lesen Sie gerne hier nochmal nach. Und zur Not, gibt es immer irgendwo irgendjemand, der es billiger macht.

Alexandra

Alexandra

Content Marketing Manager



Hinweis zur Verwendung von Cookies

Auf unserer Webseite kommen verschiedene Cookies zum Einsatz. Sie können unsere Webseite grundsätzlich auch ohne das Setzen von Cookies besuchen. Hiervon ausgenommen sind die technisch notwendigen Cookies. Sie können die aktuellen Einstellungen jederzeit einsehen und ändern. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Durch klicken auf "Cookies akzeptieren" erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Auf unserer Webseite kommen verschiedene Cookies zum Einsatz. Sie können unsere Webseite grundsätzlich auch ohne das Setzen von Cookies besuchen. Hiervon ausgenommen sind die technisch notwendigen Cookies. Sie können die aktuellen Einstellungen jederzeit einsehen und ändern. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Durch klicken auf "Cookies akzeptieren" erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Ihre Cookie-Einstellungen wurden gespeichert